Fair Value Portfolio Hedge auf Zinsänderungsrisiken (FVPH)

Frage: Was ist ein Fair Value Portfolio Hedge auf Zinsänderungsrisiken (FVPH)? 

  • Grundsätzlich schreibt IFRS 9 vor, dass ausschließlich Mikro-Hedges (Mikro-BWE) im Hedge Accounting berücksichtigt werden dürfen. Eine Ausnahme von der Beschränkung auf Mikro-Hedges bildet die Möglichkeit der Absicherung von Zinsrisiken auf Portfoliobasis im Rahmen eines Fair Value Hedge (FVH) (IFRS 9.6.1.3), die einer Makro-BWE im HGB-Sprachgebrauch entspricht. Ziel bei der Etablierung des FVPH war es, die Rechnungslegung für die moderne Risikosteuerungspraxis (bei Kreditinstituten) von Zinsänderungsrisiken (insbesondere GAP-Steuerung) – unter Beibehaltung der Grundprinzipien des Hedge Accounting (wie z. B. Effektivitätsmessung) – zu ermöglichen. 
  • Quelle: Henkel/Eller (2009), Lfd. Nr. 11 u. Nr. 12
E-Mail
LinkedIn