Effektivitätstest


Frage: Wofür wird ein Effektivitätstest benötigt? 

  • Grundvoraussetzung für Hedge Accounting ist, dass die Hedgebeziehung effektiv ist. Zentrale Bedeutung kommt dabei dem prospektiven und retrospektiven Effektivitätstest zu.
  • Für den gemäß IAS 39.AG105 erforderlichen prospektiven Effektivitätstest (PET) ist einmalig am Abschlussstichtag nachzuweisen, dass sich die Änderungen der Fair Value bzw. Cashflows aus Grundgeschäft und Sicherungsinstrument in der Zukunft kompensieren werden. Prospektive Effektivität liegt vor, wenn sich die Fair Value-Veränderung des Grundgeschäftes im Verhältnis zur Fair Value-Veränderung des Sicherungsinstrumentes (oder vice versa) in einer Bandbreite von 90% bis 110% bewegt. Hierzu werden in der Praxis entweder ein historischer Abgleich oder Sensitivitätsanalysen angewendet.
  • Zu jedem Bilanzstichtag ist zu dem im Rahmen des retrospektiven Effektivitätstest die Effektivität ex post nachzuweisen. Die retrospektive Effektivität ist innerhalb der Range von 80% bis 125% gegeben. Hierzu werden in der Praxis entweder die Dollar-Offset-Methode oder aber Regressionsanalysen eingesetzt. Unter bestimmten Voraussetzungen, kann auch das vereinfachte Verfahren Anwendung finden
  • Quelle: Henkel/Eller (2009), Lfd. Nr. 11 u. Nr. 12
E-Mail
LinkedIn