Nachhaltigkeits-berichterstattung

Online-Seminar

Themen

  • EU Green Deal
  • EU Taxonomie
  • Corporate Sustainabiltiy Reporting Directive (CSRD)


  • Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR)
  • Umwelt (Environment E)
  • Soziales (Social S)
  • Gute Unternehmensführung (Governance G)

Konzeption

  • Bisher war Gegenstand der Rechnungslegung fast ausschließlich die klassische Finanzberichterstattung (F), bestehend aus insbesondere Bilanz, GuV/Comprehensive Income, Anhang und Lagebericht.
  • Im Wesentlichen durch die Verabschiedung des EU Green Deals müssen nun immer mehr Unternehmen Angaben zu Nachhaltigkeitaspekten im Abschluss/Lagebericht veröffentlichen.
  • Darunter fallen insbesondere (quantitative) Angaben zu Umweltaspekten (E Environment) aber auch zu Soziales (S Social) und guter Unternehmensführung (G Governance).
  • Die EU hat insgesamt 6 Umweltaspekte definiert, die bei der Berichterstattung zu berücksichtigen sind.
  • Die klassische Finanzberichterstattung (F) und die Nachhaltigkeitsberichtertattung (ESG) sind dabei Gegenstandes eines gemeinsamen Abschlusses/Lageberichtes (F-ESG).
  • Im Fokus des zweittägigen Seminars stehen die neuen EU Vorschriften, in denen die relevanten Informationen bezüglich der Nachhaltigkeitsberichterstattung geregelt sind: EU Taxonomie Verordnung (EU Tax VO), Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) und Sustainable Finance Disclosure Regulation (SFDR).
  • Das Seminar wird durch einen praxiserfahrenen Dozenten gestaltet. Gerne beantwortet der Referent auch Ihre individuellen Fragen.
  • Sie erhalten ausführliche Arbeitsunterlagen im Vorfeld des Online-Semianrs per Post zugeschickt.


Termine 2022

  • W0:  17. und 18. März 2022 (Do./Fr.) über Webex
  • W11: 15. und 16. Dezember 2022 (Do./Fr.) über Webex


Zu den Seminarinhalten

Die Erstellung, Prüfung und Analyse von Abschlüssen setzen neben klassischen HGB- und/oder IFRS-Bilanzierungskenntnissen (F) vermehrt auch Kenntnisse über die Nachhaltigkeitsberichterstattung (ESG) voraus. Wir vermitteln Ihnen diese Kenntnisse grundlegend und umfassend in unserem zweitägigen Seminar zur Nachhaltigkeitsberichterstattung. Großen Wert legen wir auch in diesem Seminar auf eine anwendungsbezogene Vermittlung des Wissens anhand von zahlreichen Beispielen und Fallstudien.


 Konzeptionelle Besonderheiten

Die Thematik wird ganzheitlich dargestellt und ist für Seminarteilnehmer/innen sowohl von realwirtschaftliche Unternehmen als auch von Banken/Versicherungen konzipiert. Konkret werden sukzessive Aspekte zu den Grundbegriffen, den relevanten Rechtsvorschriften, den unmittelbaren Berichtspflichten (für realwirtschaftliche Unternehmen als auch für Banken und Versicherungen), den mittelbaren Berichtspflichten für realwirtschaftliche Unternehmen (im Rahmen der Refinanzierung, da Banken/Versicherungen zusätzlichen Offenlegungsanforderungen unterliegen), zu weiteren (über die gesetzlichen Vorgaben hinausgehende) fachlichen Überlegungen und zur Umsetzung vermittelt


Teilnahmebescheinigung

Jede/r Teilnehmer/in erhält nach Abschluss der Veranstaltung eine Bescheinigung über die Teilnahme des Seminars.

 

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an alle, die inBund, Ländern, Kommunen und sonstigen öffentlichen Einrichtungen und Verwaltungen für die Bilanzierung von Finanzinstrumenten zuständig sind, diese prüfen oder analysieren; zu nennen sind u.a.

  • Mitarbeiter/innen im Rechnungswesen, in Nachhaltigkeitsbereich, im Controlling, im Treasury, im Risikocontrolling, in der Revision und in Konzernzentralen
  • Wirtschaftsprüfer und Steuerberater sowie Unternehmensberater
  • Führungskräfte
  • Analysten


 

Ablauf des Seminars

(Aktualisierung der Agenda vorbehalten)

Donnerstag

Ablauf:
09.00 Uhr Beginn des   Seminars
10.30 Uhr Pause mit Kaffee, Tee und kleinem Imbiss
11.00 Uhr Fortsetzung des fachlichen   Teils
12.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13.30 Uhr Fortsetzung des fachlichen   Teils
15.00 Uhr
Pause mit Kaffee, Tee und kleinem Imbiss
15.30 Uhr Fortsetzung des fachlichen   Teils
17.00 Uhr Ende des Seminartages
  

Thema: Nachhaltigkeitsberichterstattung

 1. Einführung

2. Grundbegriffe
2.1. Nachhaltigkeit
2.2. Nachhaltigkeitsberichterstattung
2.3. EU Green Deal
2.4. Begrifflichkeiten
       u.a. Environment (E), Social (S), Governa
       nce (G), Doppelte Materialität, Up- und
       Down-Stream, outside-in versus inside-out,
       input/output/outcome/Impact/Value of imp
       act, SDG,

3. Relevante/n Rechtsvorschriften/Institutionen
3.1. Überblick
3.2. Global
3.3. International
3.4. EU
3.5 Deutschland

4. Unmittelbare Berichtspflichten für deutsche
   Unternehmen
4.0. Überblick
4.1. Bilanzierung von Klima-Aspekten
     4.1.1 HGB
     4.1.2. IFRS
     4.1.3. Praxisbeispiele
4.2. Bisherige Nachhaltigkeitsberichtserstellung
     4.2.1. Non-Financial Reporting Directive
              (NFRD)
     4.2.2. CSR-Umsetzungsgesetz
     4.2.3. Praxisbeispiele
4.3. Neue Nachhaltigkeitsberichtserstellung
     4.3.1 EU Taxonomie Verordnung
             (EU Tax VO)
             inklusive der delegierten Rechtsakte
    4.3.2. Corporate Sustainabiltiy Reporting
               Directive (CSRD)
     4.3.3. Nationale Umsetzung
     4.3.4. Praxisbeispiele

 

Referenten:

Prof. Dr. Knut Henke

Freitag

Ablauf:
09.00   Uhr Beginn des Seminars
10.30 Uhr Pause mit Kaffee, Tee und kleinem Imbiss
11.00 Uhr Fortsetzung des fachlichen   Teils
12.30 Uhr Gemeinsames Mittagessen
13.30 Uhr Fortsetzung des fachlichen   Teils
15.00 Uhr
Pause mit Kaffee, Tee und kleinem Imbiss
15.30 Uhr Fortsetzung des fachlichen   Teils
17.00 Uhr Ende des Seminartages

Thema: Nachhaltigkeitsberichterstattung
            (Fortsetzung)

5. Mittelbare Berichtspflichten für deutsche Unternehmen

5.1. Überblick
5.2. Offenlegungsvorschriften für
      Banken/Versicherungen
     5.2.1. Offenlegungsverordnung
     5.2.2. Sustainable Finance Disclosure
              Regulation (SFDR)
     5.2.3. Aufsichtsrechtliche Vorschriften
              u.a. EBA, ESMA, EZB, BaFin, BuBa
5.3. Auswirkungen auf realwirtschaftliche
     Unternehmen im Rahmen der Finanzierung
5.4. Praxisbeispiel

6. Weitere fachliche Überlegungen
6.1. Nachhaltigkeitsberichterstattung KMU
6.2. Nachhaltigkeitsstandards IASSB und  EFRAG
6.3. Weiterführende Ansätze
     6.3.1 Gemeinwohlökonomie
     6.3.2 Projekt „Quarta Vista“
     6.3.3. Projekt Value Balancing Alliance (VBA)
     6.3.4. Definition immaterielle Vermögens-
               gegenstände /-werte
7. Umsetzung: Erste Schritte auf dem Weg zum eigenem
    Nachhaltigkeitsbericht
7.1. Vorgehensweise
7.2. Datenmodell / IT-Systeme
7.3. Aufbau- / Ablauforganisation
7.4. Personal

8. Zusammenfassung / Ausblick







Referenten:

Prof. Dr. Knut Henkel


Referenten

Prof. Dr. Knut Henkel
Professor für Bilanzielles Rechnungswesen und Betriebliche Steuerlehre, Hochschule Emden/Leer, Emden



Preis
999,00 Euro netto      1.188,81Euro brutto (19% MwSt)

Anmeldungen werden in der Reihenfolge der Eingänge berücksichtigt. Sie erhalten kurzfristig eine Antwort von uns.
Vertragspartner ist FIAC Prof. Dr. Knut Henkel.
     

 Die Stornierung einer Seminaranmeldung durch den/die Teilnehmer/in ist bis 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn kostenfrei möglich. Der Veranstalter kann ebenfalls bis 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn ein Seminar stornieren, wenn nicht ausreichend Anmeldungen vorliegen. Bei weniger als 8 Teilnehmer/in erfolgt die Seminardurchführung durch einen Referenten/in.



Anmeldung

 

E-Mail
LinkedIn